Menü

Allgemeine Anforderungen an Fenster und Fenstereinbau

Folgende Anforderungen sind bei der Lieferung und dem Ersatz oder erstmaligen Einbau von Fenstern zu beachten:

  • Der winterliche und der sommerliche Wärmeschutz (DIN 4108 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden)
  • Der Feuchteschutz (Tauwasser und Schlagregen - DIN 4108 Wärmeschutz und Energie-Einsparung in Gebäuden, VOB/C DIN 18360)
  • Der Schallschutz (DIN 4109 Schallschutz im Hochbau)
  • Der Brandschutz (DIN 4102 Brandverhalten von Baustoffen und Bauteilen)
  • Anforderungen der EnEV (Anlage 3 zur EnEV 2009 ab 1. Juli 2013 bzw. EnEV 2014 ab 01.05.2014)

Bauelemente in einer äußeren Gebäudehülle sind Feuchtigkeitsbelastungen von innen (Raumklima) und außen (Bewitterung) ausgesetzt. Insoweit kommt der fachgerechten Abdichtung der Baukörperanschlussfuge eine besondere Bedeutung zu. Fensterdichtungen sind nach dem Prinzip des Ebenenmodells in die Bereiche

  • Wetterschutz außen (Winddichtigkeit, Schlagregen, Feuchtigkeit)
  • Funktionsbereich mittig (Sicherstellung von Wärme- und Schallschutz, Ausgleich von Untergrundtoleranzen und Aufnahme von Bauwerksbewegungen)
  • Luftdichtigkeit innen (Trennung von Raum- und Außenklima)

aufgeteilt.

Je nach Außenwandsystem, Einbausituation und Belastung ergibt sich die Notwendigkeit der Auswahl objektspezifischer Dichtungssysteme, da es wegen der Vielfältigkeit von Baukonstruktionen, Fassaden- und Fenstersystemen sowie Fenstereinbauvarianten keine einheitliche universelle Lösung für die Abdichtung von Fensteranschlussfugen gibt. Daraus folgend richtet sich Wahl der Fensterabmessungen eben auch nach den Kriterien:

  • Wie ist das Außenwandsystem beschaffen, in das das Fenster einzubauen ist
  • Wie gestaltet sich die Einbausituation
  • Welches Dichtungssystem ist unter Berücksichtigung der voraussichtlichen Belastung zu wählen

Innen- und außenseitige Abdichtungssysteme werden standardmäßig wie folgt kombiniert:

  • Spritzbarer Dichtstoff außen und spritzbarer Dichtstoff innen
  • Vorkomprimiertes Dichtungsband außen und spritzbarer Dichtstoff innen
  • Diffusionsoffenes Dichtungsband oder -folie außen und spritzbarer Dichtstoff innen
  • Spritzbarer Dichtstoff außen und diffusionsbremsendes Dichtungsband innen
  • Diffusionsoffenes Dichtungsband oder -folie außen und diffusionsbremsendes Dichtungsband innen
  • Vorkomprimiertes Dichtungsband außen und diffusionsbremsendes Dichtungsband innen

Fugenabdichtungen mittels Acryl oder Silikon sind nicht fachgerecht. Bauteilanschlussfugen sind Bewegungsfugen. Diese Bewegungsfugen unterliegen langfristigen und wechselnden Zug-, Druck-, Scheren- oder Schälbelastungen, die durch den Fugendichtungsstoff aufgenommen und ausgeglichen werden müssen.

Acryl und Silikon sind reine Fugenfüllmaterialien, die der Wartung unterliegen. Bei Bewitterung, UV-Strahlung, Temperaturschwankungen, Reinigungs- und Desinfektionsmitteln usw. werden diese Materialien porös und bilden Risse. Ein ausreichender Schutz gegen eindringende Feuchtigkeit und Luftundichtigkeit durch Acryl oder Silikon ist nicht gegeben.

Innere Fensteranschlüsse sind luftundurchlässig herzustellen. Rohbauöffnungen sollen ausreichend glatt, eben und tragfähig sein. Fenster sind durch geeignete Befestigungsmaterialien kraftschlüssig zur Lastübertragung mit dem Rohbau zu verbinden. Fenster müssen den Anforderungen der EnEV genügen. Die CE-Kennzeichnung zum Nachweis der Konformität und die Bauregelliste sind zu beachten.

Neue, endbehandelte Bauteile, wie Fenster sind bis zur abschließenden Fertigstellung des Gesamtwerkes vor Beschädigungen und Verschmutzungen zu schützen. Die ungehinderte Wasserführung / Entwässerung der Fenster und Fensterrahmen ist zu gewährleisten.

Den Bereiche Fenster / Fensterbank / Rollladenführungsschiene sind mit hoher Sorgfalt und fachgerecht auszuführen. Putz, Trockenbau und WDVS sollen den Fensterrahmen ausreichend überdecken und fachgerecht innen und außen angeschlossen werden. Durchdringungen von WDVS sind zur Vermeidung von Wärmebrücken zu unterbinden oder durch geeignete Wärmedämmmaßnahmen zu kompensieren.