Menü

sachverständige Wohnungs-Gutachten

Für Eigentumswohnungen oder Teileigentum wird bevorzugt das Vergleichswertverfahren angewendet. Marktorientierte vorhandene Vergleichspreise aus zeitnahen Verkäufen, die mit dem Vergleichsobjekt hinreichend übereinstimmen, sind als Vergleichswerte verwendbar.

Die Anwendbarkeit des Vergleichswertverfahrens sind im Sinne von § 15 Absatz (1) ImmoWertV und der Vergleichswertrichtlinie (VW-RL) sind eine hinreichende Anzahl wertermittlungsstichtagsnah realisierter Kaufpreise für in allen wesentlich wertbeeinflussenden Eigenschaften mit dem Bewertungsobjekt hinreichend übereinstimmender Vergleichsgrundstücken aus der Lage des Bewertungsgrundstücks oder aus vergleichbaren Lagen und die Kenntnis der zum Kaufzeitpunkt gegebenen wertbeeinflussenden Eigenschaften der Vergleichsobjekte oder Angaben zu geeigneten Vergleichsfaktoren des zuständigen Gutachterausschusses im Sinne von § 15 Abs. 2 ImmoWertV, worin Umrechnungskoeffizienten für alle wesentlichen wertbeeinflussenden Eigenschaften der zu bewertenden Grundstücksart und eine Preisindexreihe zur Umrechnung vom Kaufzeitpunkt der Vergleichsobjekte bzw. vom Stichtag, für den der Vergleichsfaktor abgeleitet wurde, auf den Wertermittlungsstichtag anhand gegeben worden sind.